unrterbacher-see

Gutes Wetter, Sonnenbrand und arbeiten

Ich liebe meinen Job. Als Selbständiger kannst du praktisch machen was du willst. So denken zumindest viele. Denn eigentlich kannst du das nicht: Wenn du nicht arbeitest, kommt kein Geld rein. Es sei denn natürlich, du hast Leute die für dich arbeiten und du kannst dich auf die faule Haut legen. Aber das gibt es im Regelfall nicht.

Trotzdem bin ich ungebundener. Wenn ich Lust habe, kann ich bei gutem Wetter – und das kommt ja in letzter Zeit gerne mal raus – auch rausgehen, mich an den See legen und die Sonne genießen. Ein Vorteil wie ich finde. Ich muss halt nur ein Auge darauf werfen, ob meine Projekte noch laufen. Und ich muss mir meine Arbeitszeit ein wenig anders einteilen. Aber wenn man nicht auf den Kopf gefallen ist, klappt das auch sehr gut.

Dennoch bereue ich meine gestrige Entscheidung, die Arbeit stehen zu lassen und schon um 12 Uhr an den See zu fahren. Nicht weil es mir keinen Spaß gemacht hat oder irgendwas mit meinen Projekten schiefgelaufen ist. Trotz gutem Wetter haben die immer noch guten Traffic, der auch Konvertiert.

Mein Problem ist allerdings, dass ich dumm war. Ich habe mich nicht eingecremt und schwupps, hatte ich Abends einen so starken Sonnenbrand, dass ich rot wie ein Leuchtturm am ganzen Körper leuchtete. Und die Haut war so belastet, dass sie praktisch brannte. Ich habe noch nie gefühlt, dass eine Haut so heiß werden kann! Unfassbar.

Besuch haben wir auch bekommen am Unterbacher See
Besuch haben wir auch bekommen am Unterbacher See

Heute tut mir der Sonnenbrand zum Glück nicht mehr ganz so weh (After Sun Lotion sei dank!), aber rot bin ich immer noch. Also Kinnas, passt auf wenn ihr in die Sonne geht. Das tut den Menschen, die wegen ihrer Arbeit sonst kaum Sonnenstrahlen und frische Luft abbekommen, nicht sonderlich gut. Also ein natürlicher Feind der PC-Arbeiter wenn man so mag.

Heute gehe ich nicht in die Sonne – und wenn, dann nur bekleidet. Und wenn, dann auch nur zum Copter fliegen. Meinem Rücken, Bauch und meinen beiden Waden, die alle unter Sonnenbrand leiden, gönne ich heute mal Ruhe vor dem gefährlichem Teil da am Himmel. Ist ja gefährlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *