Das bin ich, Christian Süllhöfer, auf der SEO Campixx 2015 in Berlin

Suellhoefer.de – Mein Blog.

Puh. Endlich hab ich es geschafft. Ich hatte es schon lange im Kopf, die Domain Suellhoefer.de zu registrieren. Aber ich wusste eigentlich nicht was ich damit machen sollte. Einfach nur liegen lassen und nicht benutzen? Neee, dass mache ich schon mit genug Domains. Also kam die Idee einfach mal einen Blog drauf zu machen. Davon habe ich aber auch schon viele. Aber ich will den Blog hier eigentlich gar nicht ernst betreiben. Gar nicht sagen: „TRAFFIC!“. Das juckt mich mit dieser Domain überhaupt nicht.

Das bin ich, Christian Süllhöfer, auf der SEO Campixx 2015 in Berlin
Das bin ich, Christian Süllhöfer, auf der SEO Campixx 2015 in Berlin

Doch warum mache ich dann Suellhoefer.de?

Ich habe mir die Domain aus dem Grund registriert, weil es mein Nachname ist. Christian Süllhöfer. Da liegt es doch nahe, sich die .de-Domain für seinen Nachnamen zu registrieren.

Auf der anderen Seite soll das hier einfach eine private Spielwiese sein, abseits von typischen Themen wie Online-Marketing, SEO, Affiliate und sowas alles.

Einfach über das schreiben, worauf ich gerade Lust habe. Ich habe nämlich irgendwie ziemlich viele Hobbys: Quadrocopter, Golfen, Lost Places, Fussball und soooooo viele tausend andere Dinge. Ich bin ein Mensch der gerne Sachen ausprobiert statt sich auf Meinungen anderer zu verlassen. „Probieren statt Studieren“ – Da passt dieser blöde Satz doch eigentlich wie die Faust aufs Auge. Lieber mal selber etwas ausprobieren. Wie das Golfen. Damals habe ich gedacht: „Golfen – ein Sport für Snobs und eigentlich ist Golf ja kein Sport, weil es nicht anstrengend ist“.

Also mal auf die Driving Rage gefahren und selber den Schläger geschwungen. Wow. Ich hab den Ball getroffen – im 100sten Versuch. Und dann ist er noch nicht einmal geflogen, sondern nur weggekullert.

Also es öfters probiert und Trainerstunden genommen. Und Schwupps, hat es mir so viel Spaß gemacht, dass ich nicht nur die Platzreife besitze und ein eigenes Schlägerset besitze, sondern den Sport so häufig wie Möglich ausführe. Golfen macht mir also mehr Spaß als Gedacht. Und anstrengend ist es auch noch.

Quadrocopter, die „Drohnen“ wie man sie gerne nennt, haben mich eigentlich schon immer fasziniert. Schon als kleines Kind (Überraschung: Viele Menschen sagen dass ich im Kopf noch immer ein kleines Kind bin und dass ist auch gut so!) fand ich ferngesteuerte Autos cool. Ich hatte sogar ein paar davon. Dann kam irgendwann ein ferngesteuertes Boot. Geil! Dann hatte ich irgendwann im Urlaub (Zillertal, Österreich) Menschen mit ferngesteuerten Flugzeugen gesehen. Ich glaube meine Augen wurden größer als die einer Anime-Zeichnung. Leider aber zu teuer, so dass ich keins bekommen habe.

Nun habe ich mir einfach mal eine Drohne gekauft, gefühlt 1000 Jahre nachdem ich die ersten Menschen mit einem ferngesteuerten Flugzeug gesehen habe. Realistisch dürfte das jetzt locker 15 Jahre her sein. Und nun: Ne günstige Drohne gesucht, die nicht zu teuer ist, weil ich will es ja erst einmal ausprobieren. Vergleiche angeschaut, welche vielleicht besser ist, aber immer noch in einem preislichen Rahmen liegt. Und zugeschlagen. Geworden ist es dann die Syma X5C. Hat ne Kamera, eine Reichweite von (50-100 Metern.. So stehts im Internet) und lag mit 50 Euro im preislichen Rahmen. Habe nun auch schon einige Flugstunden und kann sagen: Jetzt will ich eigentlich schon was größeres. Mehr Reichweite, bessere Kamera und so weiter und so fort. Doch dass wird noch noch ein paar Wochen oder Monate dauern, bis ich dann endlich mal zuschlage und mir eine DJI Phantom kaufe. Lieber noch ein paar Flugstunden mitnehmen, mit der Billig-Drohne üben und schauen, ob der Spaß in ein paar Monaten immer noch da ist. Ansonsten schmeisst man mal eben ein paar Hunderter aus dem Fenster. Und dafür bin ich zu geizig.

Sodele, ein wenig über mich erzählt. Habt ihr wieder Lesefutter. Erfreut euch dran. Mal sehen, was hier so in Zukunft von mir zu finden sein wird.

Hoch lebe das Internet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *